Neurologie
Spezialsprechstunden

Epilepsie


In der Spezialsprechstunde für Epilepsie untersuchen wir Patienten mit gesicherter und vermuteter Epilepsie. Dank langjähriger Erfahrung können wir eine umfassende Diagnostik und Betreuung bieten, um für jeden Patienten die bestmögliche Behandlung zu finden. Im Zentrum stehen die klinisch-epileptologische Versorgung, die Anfallskontrolle, die Verträglichkeit der Therapie und die jeweilige Lebenssituation der Epilepsie-Patienten wie Beruf und Ausbildung, Fahrtauglichkeit, Kinderwunsch und Schwangerschaft. Epilepsie-Sprechstunde

  • Diagnostik, Beratung und kontinuierliche Betreuung
  • EEG und ambulantes EEG nach Schlafentzug
  • Beurteilung der Fahrtauglichkeit
  • Beratung und Betreuung von Schwangeren mit Epilepsie
  • Vagusnervstimulation (VNS) bei medikamentenresistenter Epilepsie
  • Neuropsychologische Diagnostik
  • Schädel-MRI und weitere spezialisierte Bildgebung des Gehirnes in Zusammenarbeit mit der Neuroradiologie der Hirslanden Klinik Aarau
  • Zweitmeinung




Multiple Sklerose


Wir sind in besonderem Masse auf die Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose und neuroimmunologischen Krankheiten eingestellt. Unsere innovativen Konzepte zur Diagnostik und Therapie Multipler Sklerose basieren auf langjähriger Erfahrung und dem neusten Stand der medizinischen Forschung. Unsere Spezialisten verfügen über eine hochqualifizierte Expertise im In- und Ausland und sind bestens vertraut mit den individuellen Bedürfnissen und Ängsten von MS-Patienten. MS Fachambulanz

  • Beratung, Diagnose und Therapie
  • Gesamte Diagnostik – auch an einem Tag möglich: klinisch-neurologische Untersuchung, MRI, Lumbalpunktion, Blutentnahme und evozierte Potentiale
  • Teilnahme an klinischen Studien in Zusammenarbeit mit der Neurologischen Universitätsklinik am Universitätsspital Basel
  • Zweitmeinung Konsultationen
MS Infusionsstation
  • Ambulante Notfall-Behandlung bei Krankheitsschüben durch Gabe von intravenösem Cortison
  • Ambulante Eskalationstherapie bei besonders aktiven Formen der MS mit ständiger Überwachung durch einen MS-erfahrenen Neurologen
  • Intravenöse Therapien (z.B. mit monoklonalen Antikörper)
  • Bei Bedarf stationäre Diagnostik und Therapie in der Hirslanden Klinik Aarau
MS-Betroffene können auch ohne Überweisung direkt einen Termin in unserer Fachambulanz vereinbaren unter Telefon +41 62 836 73 20.




Schlaganfall


Ein Schlaganfall ist ein Notfall, bei dem jede Sekunde zählt. Benachrichtigen Sie im Notfall den Notruf unter Telefon 144. In der Spezialsprechstunde für Schlaganfall stehen einerseits die Risikoabklärung und andererseits die Neurorehabilitation, die Betreuung nach einem Schlaganfall, im Vordergrund. Wichtigstes Ziel ist es, das Risiko zu erkennen und zu minimieren. Unsere Diagnostik beruht auf langjähriger klinischer und universitärer Erfahrung, modernster Technik und der Leitung von Schlaganfallzentren. Diagnostik und Behandlung werden von ausgewiesenen Experten durchgeführt. Schlaganfall-Sprechstunde

  • Risikoabklärung
  • Verbesserung von Prävention, Behandlung und Prognose Betroffener
  • Rasche Abklärung nach einer Streifung (am besten innerhalb von 48 Stunden)
  • Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Gefässe (Doppler / Duplex)
  • Umfassende Diagnostik: Ultraschall, bildgebende und kardiologische Untersuchungen, im Einzelfall spezielle Laboruntersuchungen
  • Fachübergreifende Kompetenz von Neurologie, Neurochirurgie und Neuroradiologie
  • Zweitmeinung
Neuroangiologische Sprechstunde
  • Beratung und Betreuung für Patienten nach einem Schlaganfall oder nach einer transienten ischämischen Attacke (TIA)
  • Neurorehabilitation




Kopfschmerzen


In der Spezialsprechstunde für Kopfschmerzen bieten wir eine individuelle Beratung durch erfahrene Neurologen an. Das Spektrum unserer Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten richtet sich sowohl an Patienten mit häufigen Kopfschmerzen wie Spannungskopfschmerzen und Migräne als auch an Patienten mit diagnostisch schwierigen und seltenen Formen von Kopfschmerzen. Notfälle bei Patienten mit neu auftretenden und ungewöhnlichen Kopfschmerzen können nach Rücksprache und Möglichkeit am selben Tag untersucht werden. Spezielle Kopfschmerz-Sprechstunde

  • Differenzierte und ausführliche Diagnostik unter Einbezug der persönlichen Lebenssituation
  • Behandlung und Begleitung des Therapieverlaufs
  • Behandlung von Migräne, Spannungskopfschmerzen, Cluster-Kopfschmerzen
  • Laboruntersuchungen bei Verdacht auf andere Krankheiten
  • Bei Verdacht auf Tumoren, Hirnblutungen oder Verletzungen: Durchführung von Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRI)




Rückenschmerzen


In der Spezialsprechstunde für Rückenschmerzen bieten wir eine umfassende neurologische Abklärung durch Spezialisten an. Insbesondere bei Rückenschmerzen mit Empfindungsstörungen wie Taubheitsgefühl, Kribbeln, Benommenheit oder Lähmungszuständen an Armen und Beinen ist eine neurologische Untersuchung dringend erforderlich. Die Ursachen für Rückenschmerzen sind vielfältig und oft eine Kombination komplexer Erkrankungen mit starker Beeinträchtigung der Lebensqualität. Eine exakte Diagnose ist darum der wichtigste Schritt für eine erfolgreiche Therapie. Spezielle Rückenschmerz-Sprechstunde

  • Umfassende neurologische Untersuchung
  • Fachübergreifende Abklärungen
  • Umfassende Diagnostik: Elektroneurographie (ENG) und Magnetresonanztomographie (MRI)
  • Intraoperatives Neuromonitoring bei Eingriffen an der Wirbelsäule




Dystonie


In der Dystoniesprechstunde behandeln wir vor allem Patienten mit Bewegungsstörungen, z.B. einem Schiefhals (Torticollis) oder krankhaftem Augenblinzeln (Blepharospasmus) sowie Spastik (z. Bsp. nach einem Schlaganfall). Ziel der Behandlung ist es, durch eine gezielte Hemmung überaktiver Muskelgruppen durch Bot.Tox. eine Normalisierung der Bewegungsstörung sowie der funktionellen Fehlstellung zu erlangen. Dadurch kann oftmals die Funktion verbessert, Schmerzen gelindert oder die pflegerische Situation erleichtert werden. In der Sprechstunde erfolgt zunächst eine ausführliche Erhebung der Krankengeschichte und eine gezielte Untersuchung. Das Medikament selber wird von einem hierfür ausgebildeten Arzt in der Regel unter EMG-Kontrolle gespritzt, um sicher zu gehen, dass der betroffene Zielmuskel erreicht wird. Die Wirkung von Bot.Tox. hält ca. drei Monate lang an.





Ärzte Neurologie

Dr. med. Silke Biethahn

Neurologie FMH

Prof. Dr. med. Adam Czaplinski

Neurologie FMH

Prof. Dr. med. Kai Rösler

Neurologie FMH

Dr. med. Adriana Strakova

Neurologie FMH

Dr. med. Smaila Mulic

Neurologie