Center Gradient Transparent

Aneurysma

Clipping & Coiling

Aneurysma-Clipping & Coiling

Clipping und Coiling sind chirurgische Eingriffe zur Behandlung eines Aneurysmas. Wenn ein Aneurysma wächst, kann es so dünn werden, dass es undicht wird oder reisst, wodurch Blut in die Räume rund um das Gehirn austritt.

Was Sie über Aneurysma-Clipping und -Coiling wissen sollten:

  • Bei einem Aneurysma-Clipping wird der Schädel geöffnet („Kraniotomie“), die betroffene Arterie lokalisiert und dann ein winziger Metallclip über den Hals des Aneurysmas gesetzt.

 

  • Mit einem chirurgischen Clipping möchte man das Aneurysma vom normalen Blutkreislauf isolieren – und zwar ohne die kleinen Perforationsarterien in der Nähe zu blockieren.

 

  • Der Clip funktioniert wie eine winzige Wäscheklammer mit Spiralfedern. Der Clip bleibt fest geschlossen, bis Druck ausgeübt wird. Die Clips sind aus Titan gefertigt und bleiben dauerhaft an der Arterie.

Bei einem Aneurysma Coiling werden dagegen Mikrokatheter mit winzigen Spiralen („Coils“) aus Platin in die Ausstülpung platziert. Das lässt das Blut in dem Aneurysma gerinnen und verschliesst es.

Aneurysma-Clipping